Hinweis

Für dieses multimediale Reportage-Format nutzen wir neben Texten und Fotos auch Audios und Videos. Daher sollten die Lautsprecher des Systems eingeschaltet sein.

Mit dem Mausrad oder den Pfeiltasten auf der Tastatur wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Durch Wischen wird die jeweils nächste Kapitelseite aufgerufen.

Los geht's

Die elf reichsten Familien der Welt

Logo https://multimedia.boerse.ard.de/die-elf-reichsten-familien-der-welt

Wer sind die reichsten alteingesessenen Familien der Welt? Die Nachrichtenagentur Bloomberg hat nachgerechnet.

Dabei gingen nur Familien in die Wertung ein, die mindestens in der zweiten Generation seit der Unternehmensgründung Vermögen besitzen. Außerdem darf der Reichtum nicht hauptsächlich vom Staat stammen, wie beim Haus Saud. Da der Wirtschaftsboom in China noch jung ist, besitzt auch keine chinesische Familie bisher genug Vermögen in der zweiten Generation, das groß genug für die Bloomberg-Liste wäre.

Das undatierte Foto zeigt die Familie Koch von Koch Industries.

Aber sehen Sie selbst.




Zum Anfang
Der weltgrößte Einzelhändler Walmart hat die Familie Walton reich gemacht. Das 1962 von Sam Walton (Walton’s Market) gegründete Unternehmen aus dem Bundesstaat Arkansas glänzt mit Superlativen. Es erzielt einen Umsatz von rund eine halbe Billion US-Dollar im Jahr, hat rund 12.000 Filialen weltweit und mehr als zwei Millionen Mitarbeiter. Noch immer halten die Waltons rund die Hälfte der Walmart-Aktien. Ihr Vermögen wird auf 151,5 Milliarden Dollar geschätzt.
Zum Anfang
Die Familien von Charles (r.) und David Koch verfügen über ein Vermögen von 98,7 Milliarden Dollar. Sie sind die größten Eigentümer von Koch Industries, des zweitgrößten nicht börsennotierten Konzerns der USA. Das Unternehmen aus Wichita, Kansas, ist in den Bereichen Erdöl, Erdgas, Chemie, Energie, Asphalt, Kunstdünger, Nahrungsmittel und Kunststoff tätig. Der jährliche Umsatz wird auf rund 100 Milliarden Dollar geschätzt.
Zum Anfang
Mit den Produkten von Mars Incorporated dürfte wohl schon jeder einmal in Berührung gekommen sein. Neben den klassischen Schokoriegeln wie Mars und Snickers ist der Konzern unter anderem auch im Bereich Tiernahrung (Chappi, Whiskas, usw.) aktiv. Der jährliche Umsatz des im Jahr 1920 von Frank C. Mars gegründeten Unternehmens liegt bei 35 Milliarden Dollar. Alleiniger Eigentümer ist die Familie Mars, laut Bloomberg 89,7 Milliarden Dollar schwer.
Zum Anfang
Bier hat die Familien Van Dammen, de Spoelberch und de Mevius reich gemacht. Ihr Anteil am internationalen Bierkonzern Anheuser-Busch InBev wird auf 54,1 Milliarden Dollar geschätzt. Der Konzern mit Sitz im belgischen Leuven besitzt Biermarken wie Budweiser, Beck’s und Franziskaner.
Zum Anfang
Vor 181 Jahren gegründet, versorgt der Pariser Luxusgüterkonzern Hermes die Oberschicht weltweit mit Produkten, die man sich gerne etwas mehr kosten lässt. Neben Kleidung und Lederwaren lassen Parfums die Kassen von Hermes klingeln. Die Nettoumsatzrendite lag 2016 bei mehr als 20 Prozent. Der 65-prozentige Anteil der Familie Dumas wird auf einen Wert von 49 Milliarden Dollar geschätzt.
Zum Anfang
Die Familie Wertheimer ist die Eigentümerin des Pariser Luxusgüterkonzerns Chanel. Sie wird von Bloomberg auf 45,6 Milliarden Dollar geschätzt. Chanel wird von Alain und Gerard Wertheimer geführt, den Enkeln von Pierre Wertheimer, dem einstigen Geschäftspartner der legendären Designerin Coco Chanel. Der jüngst verstorbene Designchef war der nicht weniger bekannte Karl Lagerfeld. Im Jahr 2017 verdiente Chanel 1,3 Milliarden Euro unter anderem mit Mode, Lederwaren, Parfum, Uhren und Schmuck.
Zum Anfang
Auf dem siebten Platz der reichsten Familien der Welt liegt mit 43,4 Milliarden Dollar die indische Familie Ambani. Mukesh Ambani (links, hier mit seinem Bruder Anil)  ist der Chef der Petrochemiekonzerns Reliance Industries. Er lebt in einer 27-stöckigen und 173 Meter Hochhaus-"Villa", die als die teuerste Privatresidenz der Welt gilt. 37.000 qm Wohnfläche sollten für Ambani, Ehefrau und seine drei Kinder wohl ausreichen.
Zum Anfang
Auf dem achten Platz liegt die reichste deutsche Familie Quandt mit Susanne Klatten und Stefan Quandt. Sie sind mit einem Anteil von 46,7 Prozent größte Aktionäre von BMW. Den Grundstein hierfür legte Vater Herbert Quandt, der 1960 BMW vor der Übernahme von Daimler-Benz bewahrte. Zu den weiteren Beteiligungen zählen unter anderem die an dem Windkraftanlagenhersteller Nordex und dem niederländischen Sicherheitssoftwareunternehmen Gemalto.
Zum Anfang
Im Jahr 1865 gründete William W. Cargill das Warengeschäft mit einem Getreidelager in Conover, Iowa. Inzwischen erzielt der Hersteller von Lebens- und Futtermitteln aus Minnesota jährlich 107 Milliarden Dollar Umsatz mit rund 150.000 Mitarbeitern in 70 Ländern. Die Gründerfamilien Cargill und MacMillan halten rund 85 Prozent des Konzerns. Ihr Vermögen wird auf 42,3 Milliarden Dollar geschätzt.
Zum Anfang
Der deutsche Pharmakonzern Boehringer Ingelheim wurde 1885 von Albert Boehringer gegründet. Mehr als 130 Jahre später ist die Familie Boehringer, zu der auch die Familie von Baumbach gehört, noch immer an der Spitze. Vorstandsvorsitzender Hubertus von Baumbach und seine Großfamilie sind Eigentümer des Unternehmens. Ihr Vermögen wird auf 42,2 Milliarden Dollar geschätzt.
Zum Anfang
Die Brüder Theo und Karl Albrecht übernahmen nach der Rückkehr aus dem Zweiten Weltkrieg das Lebensmittelgeschäft ihrer Eltern. Durch die aufkommende Konkurrenz von Selbstbedienungsläden erfanden sie die Discountkette Aldi. Im Jahr 1961 teilten die Brüder das Unternehmen nach einem Streit über den Verkauf von Zigaretten auf. Seither gibt es Aldi Nord und Aldi Süd. Beide verfügen zusammen über mehr als 10.000 Filialen. Der Wert wird auf 38,8 Milliarden Euro geschätzt.
Zum Anfang

ist ein Special von boerse.ARD.de


Redaktion: Mark Ehren
Bildredaktion: Hannes Möller


Bildquellen:
ARD
Boehringer
Imago
picture-alliance / Mike Burley
picture-allinace / Daniel Karmann
picture-alliance / Photoshot
picture alliance / AP Photo


Zum Anfang
Scrollen, um weiterzulesen Wischen, um weiterzulesen
Wischen, um Text einzublenden